Zu Besuch bei Isegrim und Meister Petz in Tripsdrill

Sozialausschuss der Kirchengemeinde lädt Familien ins Wildparadies ein.

Am letzten Samstag fuhren einige Mitarbeiter des katholischen Sozialkreises mit 13 Kindern und 6 begleitenden Vätern und Mütter aus Syrien, Pakistan und Afghanistan ins Wildparadies Tripsdrill. Die erste Enttäuschung – „Nein, wir gehen nicht auf die Achterbahn im Vergnügungspark!“ – war schnell überwunden, als die Kinder die ersten Esel und Schäfchen streicheln konnten, wenn auch anfangs noch etwas zögerlich. Und dass man beim Füttern die Hand mit dem Futter ganz flach halten muss, damit sie nicht auch im Maul eines Rehes oder einer Ziege verschwindet, muss man schließlich auch erst einmal lernen.
Bei herrlichem Wetter hatten Kinder und Eltern viel Spaß beim Entdecken einer unbekannten Tierwelt, bei der Fütterung von Wolf, Luchs und Bär sowie bei der Flugschau mit beeindruckenden Adlern und anderen Raubvögeln.
Schön war’s – und man hätte noch länger bleiben können, um alle Tiere zu sehen. Aber Tripsdrill ist nicht weit! Und vielleicht war der Ausflug eine Anregung für einen Familienausflug.