KINDERZEIT im Zabergäu

Ab Freitag, 24.09.2021 findet immer freitags von 16.30-18.00 Uhr (mit Ausnahme der Ferien) die KINDERZEIT im Zabergäu statt. KINDERZEIT im Zabergäu ist eine offene Gruppenstunde der Kirchengemeinde St. Michael für alle Kinder des Zabergäus von 7-12 Jahren. Die Kinder dürfen ohne Voranmeldung kommen, ob einmalig oder regelmäßig, ob katholisch oder nicht.

Absatz

Ort: Gemeindehaus Christus König, Sattelmayerstr.3, 74336 BrackenheimInfos: Pastoralreferentin Claudia Weiler, 07135 980731

Rosenkranzgebet

Das Rosenkranzgebet ist in der modernen, kurzlebigen Zeit etwas in Vergessenheit geraten.
Im Rosenkranzmonat Oktober möchten wir die alte Tradition wieder aufleben lassen und gemeinsam den Rosenkranz beten.
Folgende Termine sind vorgesehen: jeweils montags um 17.00 Uhr
am 04.10., 11.10., 18.10., 25.10.2021 in der Christus-König-Kirche in Brackenheim.
 
.
.
 
Am 11.10. wird Pfarrer Oliver Westerhold eine Einführung in die Geschichte des Rosenkranzes geben.

Schweigen war gestern

„Jetzt wird gehandelt!“ – Unter diesem Motto steht der Vortrag der Künstlerin, Autorin und Umdenkerin Lisa Kötter, am 30. September in der Christus-König-Kirche in Brackenheim. Die Mitgründerin der Reformbewegung Maria 2.0 lädt, zusammen mit der katholischen Kirche Zabergäu ein, ab 19:30Uhr aktuelle Umbrüche und Geschehnisse in der katholischen Kirche zu reflektieren, einzuordnen und Antwort auf die Frage zu geben wie es mit unserer Kirche weitergehen kann und muss.

Anmeldungen sind bis zum 26.09.2021 per Mail an aufbruch@kath-kirche-zabergaeu.de möglich.  Eintritt gegen Spende

Zusätzlich wird der ganze Vortrag ab 19:30Uhr live über den YouTube Kanal „Katholische Kirche im Zabergäu“ gestreamt.

Bitte beachten Sie, dass während der gesamten Veranstaltung die aktuellen Hygieneregelungen gelten und diesen Folge zu leisten ist.

Verstärkung für das Team vom Michaelsberg und das kath. Pfarrbüro in Brackenheim

Mein Name ist Pasqual Schrade, ich bin 19 Jahre alt und habe mich für diese FSJ Stelle beworben um Neues zu erleben und um vor dem Antritt eines Studiums, nochmal ein Gefühl für den Alltag im Büro und generell im Beruf zu bekommen, aber auch um viele neue Eindrücke und Impulse zu erhalten und zu sammeln. Ursprünglich komme ich aus einer kleinen Gemeinde auf der schwäbischen Alb, von wo es mich allerdings weggezogen hat, um endlich mal auf eigenen Beinen stehen zu können. Ich hoffe auf viele gute Erfahrungen und neue Bekanntschaften im kommenden Jahr und bin jetzt schon gespannt was mich noch alles im Rahmen dieses FSJs erwartet.