Viele Helfer:innen in Güglingen

Um Wohnraum zu schaffen für Geflüchtete aus der Ukraine, haben an eineinhalb Tagen fast 50 Helferinnen und Helfer aus allen Teilen unserer Kirchengemeinde tatkräftig mitgeholfen, dass das ehemalige katholische Jugendhaus im Güglinger Brucknerweg wieder bezugsfertig ist. Am Freitagnachmittag, 25.03.22 waren 17 Ehrenamtliche bis in die Abendstunden hinein mit der Grundreinigung, dem Abkleben und Streichen des Treppenhauses beschäftigt. Am Samstag, 26.03.22 starteten kleine Teams corona-konform mit weiteren Arbeiten: jeder Raum wurde gesäubert und teilweise neu gestrichen, sämtliche Küchenmöbel wurden innen und außen gereinigt, die Sanitärräume sowie alle Fenster gründlich geputzt. Am Nachmittag trafen die ersten Möbelspenden aus nah und fern ein, die mit viel Man- und Woman-Power in den Schlaf- und Wohnräumen aufgebaut wurden.

Von Herzen Dank an alle, die so fleißig mitgeholfen haben!

Frische Orgel-Klänge in Güglingen

Nach Generalreinigung und Erweiterung um drei Register (Gedeckt 8′, Gemshorn 8′ und Sesquialter 2 2/3 + 1 3/5) erklingt die Plum-Orgel in Güglingen erstmalig. Besonders für das Liturgische Orgelspiel fehlten dem Instrument bisher die leiseren Klangfarben. In drei unterschiedlichen Formaten wird das erweiterte Instrument der Gemeinde vorgestellt. Herzliche Einladung!

WEIL DU WERTVOLL BIST – PASSEN WIR AUF DICH AUF!

So lautet der Titel zweier Broschüren zum Thema Prävention vor (sexualisierter) Gewalt, die die Katholische Kirchengemeinde im Zabergäu erstellt hat.

Die erste der Broschüren richtet sich an Erwachsene und Ehrenamtliche unserer Kirchengemeinde.
Die Broschüre will dabei begleiten, sich mit der Thematik der Prävention auseinanderzusetzen.
 
Kein Kind oder Jugendlicher kann sich allein vor Gefahren,
Grenzverletzungen oder (sexualisierter) Gewalt schützen.
Es sind wir, die Erwachsenen, die für den Schutz von Kindern
und Jugendlichen verantwortlich sind.
Als Erwachsene sind wir zentrale Bezugs- und Gesprächspersonen für Kinder und Jugendliche.
Seien es die eigenen Kinder oder uns anvertraute oder bekannte Kinder und Jugendliche.
 
Die zweite der Broschüren richtet sich an alle Kinder und klärt sie über die eigenen Rechte auf.
Denn Wissen macht stark!
 
Beide Broschüren sind Bestandteil der Präventionsschulungen aller unserer ehrenamtlichen und hauptberuflichen Mitarbeiter*innen.

Broschüre für Ehrenamtliche und Erwachsene zur Ansicht

Broschüre für Kinder zur Ansicht

Hier gewinnen Sie einen Eindruck in unsere Präventionsarbeit

Statement zu sexualisierter Gewalt und Vertuschung in der Kirche

Die Kirchenaustritte steigen. Sie steigen seit einem Jahrzehnt. Seit den ersten aufgedeckten Missbrauchsfällen macht die Kirche mit immer neuen Schreckensmeldungen Schlagzeilen. Unzählige Fälle von sexualisierter Gewalt. Unvorstellbares Leid. Missbrauchende und vertuschende Geistliche. Vom System und ihrer Macht geschützt. 

Wir, die Initiativgruppe „Aufbruch im Zabergäu“ und die Verantwortungsträger*innen der Kirchengemeinde St. Michael, verstehen, dass immer mehr Katholik*innen darauf mit ihrem Kirchenaustritt antworten. Auch wir fragen uns, ob und wie unsere eigene Mitgliedschaft noch verantwortbar ist. Kein Kirchenaustritt ist uns gleichgültig. Und zugleich sind wir selbst oft hilflos und frustriert. Sind selbst wütend, entsetzt und enttäuscht über die Gewalttaten und deren Vertuschung sowie über den fehlenden Willen zu Aufklärung und Veränderung.

Wir verstehen Kirche als eine, die an der Seite der Ohnmächtigen, Diskriminierten, Verletzten und Missbrauchten steht. Umso mehr beschämt es uns, wenn in dieser, unserer Kirche der Schutz von Tätern und Institution Vorrang hat vor dem Leid der Betroffenen.

Zugleich wissen wir, dass sexualisierte Gewalt und ihre Vertuschung keine Phänomene der Vergangenheit und Ferne sind, sondern sich auch bei uns vor Ort ereignet haben können. Wir befürchten, dass Fälle von Gewalt und Machtmissbrauch bis heute unaufgedeckt sind und wissen um die Möglichkeit, dass dies auch auf unsere Kirchengemeinde zutreffen kann. Daher sehen wir uns in der Verantwortung, das uns Mögliche zu tun, um vergangenes Leid und Unrecht aufzuarbeiten, Betroffene wahr- und ernst- zunehmen und dafür zu sorgen, dass Gewalt und Machtmissbrauch jeglicher Form, keinen Platz haben.

Kein Kind oder Jugendlicher kann sich allein vor Gefahren, Grenzverletzungen oder sexualisierter Gewalt schützen. Es sind wir, die Erwachsenen, die für den Schutz von Kindern und Jugendlichen verantwortlich sind. Deshalb gibt es in unserer Kirchengemeinde seit 2017 ein institutionelles Schutzkonzept. Dieses dient der Prävention von Grenzverletzungen und sexualisierter Gewalt. Mittels Schulungen, einem Verhaltenskodex und der Einsichtnahme in erweiterte Führungszeugnisse schaffen wir sichere und geschützte Räume für Kinder, Jugendliche und erwachsene Schutzbefohlene. Zugleich sind in unserer Kirchengemeinde klare Beschwerde- und Verfahrenswege benannt, die im Verdachtsfall genutzt werden können und greifen. Das Schutzkonzept und alle zugehörigen Informationen finden sich auf unserer Homepage unter kath-kirche-zabergaeu.de.

Wir möchten Betroffene und Zeug*innen sexualisierter Gewalt, ausdrücklich dazu aufrufen, diese Beschwerdewege im Bedarfsfall wahrzunehmen, auch wenn die Fälle weit in der Vergangenheit liegen sollten. Darüber hinaus können sich Betroffene oder Zeug*innen direkt bei der Kommission Sexueller Missbrauch melden, sofern sich Beschwerde oder Verdacht gegen Angestellte der Diözese Rottenburg-Stuttgart richten.

Ansprechpersonen der Kirchengemeinde St. Michael

Hauptberufliche Ansprechperson

Pastoralreferentin Claudia Weiler

Telefon: 07135 980731

Mail: Claudia.Weiler@drs.de

Vom Kirchengemeinderat berufene ehrenamtliche Ansprechperson

Antje Thämert

Telefon: 07135 308773

Mail: antje.thaemert@gmail.com

Unabhängige Ansprechperson der Kommission Sexueller Missbrauch

und in der Arbeit mit Betroffenen erfahrene Person

Theresia Ehrenfried

Telefon: 01 51 / 52 50 27 50

Mail: Theresa.Ehrenfried@ksm.drs.de

Informationen über sexualisierte Gewalt und Hilfsangebote

finden sich auf dem Hilfe-Portal des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs:

www.hilfe-portal-missbrauch.de

Telefon: 0800 22 55 530

anonym und kostenfrei

Telefonzeiten:

Mo., Mi., Fr.: 9.00 bis 14.00 Uhr
Di., Do.: 15.00 bis 20.00 Uhr

 Unterzeichner*innen

Viola Haas, Gewählte Vorsitzende der Kirchengemeinde St. Michael

Oliver Westerhold, Pfarrer der Kirchengemeinde St. Michael

Claudia Weiler, Pastoralreferentin & Präventionsbeauftragte

Initiativgruppe „Aufbruch im Zabergäu“

Ursula Stellzig-Ullrich, Phelia Honecker, Verena Dieterle, Silvia Schmid

Das Statement zum Download

Das Statement als Download

Spendenaktion Sternsinger bis 02. Februar verlängert!

Liebe Mitchristinnen und Mitchristen,
zu Beginn eines neuen Jahres hat es gute Tradition, dass Sternsingerinnen und Sternsinger von Haus zu Haus ziehen, die Botschaft der Weihnacht in alle Ecken unseres Seelsorgebereichs bringen, den Menschen und den Häusern, in denen sie leben, den Segen der Weihnacht zusprechen. Leider kann zum zweiten Mal die Aktion nicht wie gewünscht stattfinden. Wir wünschen Ihnen und allen Menschen mit Ihnen dennoch von Herzen ein frohes und von Gott gesegnetes und gesundes neues Jahr 2022.

Wir bitten Sie von Herzen, Ihre Sternsinger-Spende für das Kindermissionswerk dennoch zu tätigen, auch wenn wir Sie nicht besuchen können. Am besten können Sie uns Ihre Spende per Überweisung mit dem Verwendungszweck „Sternsinger“ ab sofort zukommen lassen. Wenn Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, kontaktieren Sie uns bitte flankierend per Mail. Nach dem 02.02.2022 werden wir alle Spenden gesammelt an das Kindermissionswerk
weiterreichen.
Bitte denken Sie daran, dass die Sternsingeraktion unter normalen Umständen die größte Spenden-Aktion der Welt ist, bei der unsere Kinder für Kinder in aller Welt Spenden sammeln. 1.428 Projekte in 96 Ländern konnten die Sternsinger in 2020 weltweit unterstützen. Die Fördersumme betrug 61,7 Millionen Euro. Die Themen der Projekte reichen dabei von der Bekämpfung von Kinderarbeit, den Einsatz für Kinderrechte, Umwelt, Kinder mit Behinderung, nachhaltige Gesundheit, Bekämpfung von Fluchtursachen, Einsatz für Schöpfung und Umwelt bis zur Bildungsteilhabe, die ganz sicher als Querschnittsthema der Arbeit aller Projekte anzusehen ist.


Wir danke Ihnen schon jetzt von Herzen für Ihre großherzige Gabe!


Unsere Kontodaten:
Katholische Kirchengemeinde St. Michael
VBU Volksbank im Unterland eG
IBAN: DE64 6206 3263 0303 8800 07
Stichwort: Sternsinger


Viele weitere Informationen zur Aktion unter www.sternsinger.de